ZENTRUM BEI GROSSDEMO: SOZIALE WENDE JETZT!

Seit fast 10 Jahren steht das Zentrum für eine gerechte Sozialpolitik: Die Bürgerbewegung Pegida wiederum prangert den staatlichen Kontrollverlust im öffentlichen Raum an. Am 21. Oktober feierte sie in Dresden ihren 4. Geburtstag. Für uns die Gelegenheit, vor Ort für unsere sozialpolitischen Positionen zu werben.

Mehrere Vertreter des Zentrums mischten sich unter die rund 10.000 Teilnehmer der Kundgebung. Die Kollegen um Oliver Hilburger verteilten unzählige Flugblätter und Infobroschüren. Zudem waren wir mit einem eigenen Banner vertreten. Viele der angesprochenen Gäste zeigten sich begeistert über die Chancen der alternativen Gewerkschaft. Gemeinsam können wir der Diesel-Hysterie ein Ende setzen – und den Standort Deutschland stärken, anstatt ihm in den Rücken zu fallen.

Für uns ist klar: Die Sozialpolitik gehört endlich wieder auf die politische Agenda! Deshalb werben wir bei alternativen Veranstaltungen aktiv für unsere Ziele. Die Abschaffung der Leiharbeit und gerechte Löhne für gute Arbeit sind nicht verhandelbar. Nicht zuletzt half uns die Kundgebung, den eigenen Blickwinkel zu erweitern. Gäste aus ganz Europa berichteten aus erster Hand von den Problemen in ihren Heimatländern.

Übrigens war auch die Konkurrenz vom DGB nicht untätig. Der Kreisverband Region Dresden – Oberes Elbtal marschierte in Dresden rund um den Pirnaischen Platz auf. Seite an Seite mit den Verfassungsfeinden der Antifa. Mehr ist zum Demokratieverständnis der Altgewerkschaften nicht zu sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.