TAG DER ARBEIT: ZENTRUM AUTOMOBIL IN ZWICKAU

Solidarität mit allen Kollegen in allen Werken: Unter dem Motto “Mut zur Wahrheit” versammelten sich am Vortag des 1. Mai rund 1000 Bürger am alten Gasometer in Zwickau.

Bekannte Redner wie Björn Höcke, Andreas Kalbitz, Andre Poggenburg und Zentrums-Vorsitzender Oliver Hilburger machten klar, dass die Altgewerkschaften unsere Interessen schon lange verraten und verkauft haben: Globalisierung, Vetternwirtschaft und Co-Management sind die direkten Folgen einer unendlichen Profitgier der Manager.

Impressionen

Oliver Hilburger am 1. Mai 2018 in Zwickau

1. MAI 2018: BERICHT UND VIDEODie soziale Frage brennt: Bürger und Patrioten demonstrierten am 1. Mai für eine neue Sozialpolitik und gegen immer weitere Werksschliessungen – gerade im Osten! Was alles passiert ist und mehr Impressionen auf unserem Blog: https://einprozent.de/blog/aktiv/1-mai-2018-bericht-und-video/2293

Gepostet von Ein Prozent für unser Land am Freitag, 4. Mai 2018

Wie bereits im Vorjahr sprach auch unser Vorsitzender Oliver Hilburger: Die Notwendigkeit der alternativen Gewerkschaft wird klar, wenn wir uns die aktuellen Entwicklungen anschauen – Werksschliessungen, Arbeitslosigkeit, Zukunftslosigkeit.

Fakt ist, dass durch die Eliten eine Lebenswirklichkeit geschaffen wurde, die weite Teile der Bevölkerung nicht als Gewinner, sondern als Verlierer der Globalisierung dastehen lässt. Zugleich lebt eine politische Klasse wie die Made im Speck. Diesen Zustand anzuprangern, wird auch in Zukunft eine unserer zentralen Aufgaben sein!

Mit einer Abordnung von 15 Kollegen war das Zentrum aus dem Südwesten angereist – auch Kollegen aus den Leipziger Werken von BMW und Porsche waren angereist.

Auch in Eisenach: Alternative Redner auf AfD-Kundgebung

Das Opel-Werk in Eiseanch soll zugunsten satter Manager-Profite geschlossen werden. Doch wir sind solidarisch: Unser Opel-Betriebsrat vom Standort Rüsselsheim Horst Schmitt entrichtete den Eisenachern Opelaner ein Grußwort aus Rüsselsheim – niemand kämpft alleine! Nur wenn wir werksübergreifend zusammenhalten, könnten wir die drohende Kündigungswelle verhindern!

Während sich die Vertreter der IG Metall nach den Betriebsratswahlen zurücklehnen und im Licht ihrer neuen Posten sonnen, geht für uns die Arbeit für euch weiter!

Das Zentrum arbeitet in einer einzigartigen Medienkooperation mit der Bürgerinitiative EinProzent (hier zur Seite von EinProzent) daran, kritische Kollegen und mündige Bürger untereinander zu vernetzen – denn nur gemeinsam kann die dringend notwendige Wende gelingen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.